DAS BEHANDLUNGSSPEKTRUM

Einen großen Bereich nimmt also in unserer Praxis die Vorbeugung ein. Wichtig sind aber auch die "Konservierende Zahnheilkunde" und die "Prothetik", also das "Löcherstopfen" und der "Zahnersatz", sowie die "Parodontaltherapie", die sich mit dem Zahnhalteapparat beschäftigt, und die "Chirurgie" mit Zähneziehen und dem Öffnen von Abszessen. Voraussetzung für diese Maßnahmen ist häufig ein Röntgenbild. Seit wir digital röntgen, haben unsere Patienten den großen Vorteil, dass sie dabei nur noch geringsten Strahlungsdosen ausgesetzt sind und sich das Ergebnis am Bildschirm ansehen können. Und die Umwelt freut sich auch, können wir doch jetzt auf die Chemikalien fürs Entwickeln und Fixieren verzichten.

DAS UNBELIEBTE "BOHREN"

Bevor Löcher gefüllt werden können, müssen sie gereinigt werden. Dafür werden sie mit Diamanten und anderen Schleifkörpern bearbeitet. Das kann unangenehm sein, manchmal auch weh tun. Um Ihnen das Ganze so angenehm wie möglich zu machen, stimmen wir unser Vorgehen mit Ihnen ab. Selbstverständlich können Sie eine Betäubungsspritze erhalten, wobei in vielen Fällen die sog. "Intraligamentalanästhesie" ausreicht, bei der das Medikament durch besonders dünne Kanülen in die Zahnfleischtasche gedrückt wird. Sie verspüren dabei meist nur ein Druckgefühl und hinterher keine ausgedehnte Taubheit. Das schätzen viele unserer Patienten. Wir lassen uns in Ihrem Interesse viel Zeit. Durch Handzeichen können Sie das Schleifen jederzeit unterbrechen und sich ein wenig ausruhen. Auch das hat sich sehr bewährt. So sind im Laufe der Zeit viele "Angstpatienten" zu uns gekommen--- und geblieben.

ZAHNFÜLLUNGEN

Für die gesetzlichen Krankenkassen ist leider bis heute immer noch das problematische Amalgam, eine Mischung aus Quecksilber und Metallspänen, das angesagte Material für Füllungen im Seitenzahnbereich. Amalgamfüllungen sind billig, stabil und einfach zu legen. Bei der Entfernung alter Amalgamfüllungen müssen wir seit etlichen Jahren das Abwasser aber durch einen speziellen Filter leiten. Das darin abgefangene Amalgam muss dann als Giftmüll entsorgt werden. Möchten Sie solch ein Material noch im Mund haben, geschweige denn noch neu "eingebaut" bekommen? Deshalb bekommen Sie in unserer Praxis schon seit langem solche Füllungen nicht mehr. Wir halten diverse Kunststoffe für sie bereit. Einen davon bekommen Sie bei uns ohne weitere Zuzahlungen, was heutzutage wirklich eine Ausnahme ist! Und wenn Sie, insbesondere bei größeren Füllungen, Ihren Zähnen etwas besonders gutes tun wollen, entscheiden Sie sich für ein gefrästes Keramikinlay der Marke Cerec (www.sirona.de). Da erhalten Sie ein hochwertiges "Puzzleteilchen", das in Ihren Zahn geklebt wird, so dass er fast "wie neu" aussieht, und das deutlich länger hält als herkömmliche Füllungen.

WURZELBEHANDLUNGEN

runden die konservierende Zahnheilkunde ab, sind häufig die letzte Rettung für einen nervenkranken Zahn und werden bei uns selbstverständlich auch durchgeführt.

PARODONTALBEHANDLUNG

Seit die Wissenschaft erkannt hat, dass ein gesunder Zahnhalteapparat nicht nur für kraftvolles Kauen notwendig ist, hat die Bedeutung der Zahnfleischbehandlung erheblich zugenommen. Die Entzündung des Zahnfleisches kann unterschiedliche Ursachen haben. Mangelernährung, Rauchen und erbliche Konstitution können da eine entscheidende Rolle spielen; häufig liegt aber die Schuld in einer nicht ausreichenden Zahnpflege. Haben sich erst die gefürchteten Taschen gebildet, steht toxischen Stoffen der Weg in den Körper offen. Herzerkrankungen, Schlaganfall, Frühgeburten, Entzündung von Implantaten drohen. Wir überprüfen regelmäßig die Taschentiefe, helfen bei der Zahnreinigung und führen notfalls eine Kürettage, d.h. ein "Auskratzen" der entzündeten Taschen durch. Die Kassen übernehmen die Kosten hierfür ganz. Wichtig für den dauerhaften Erfolg ist aber Ihre unermüdliche Zahnpflege.

CHIRURGIE

Zähne ziehen müssen wir leider immer wieder mal. Wurzelspitzenresektionen und Entfernung verlagerter Zähne, meistens handelt es ich dabei um die sog. Weisheitszähne, führen wir in unserer Praxis nicht durch. Auch Implantate setzen wir keine. Auf diesen Gebieten arbeiten wir eng mit den Praxen Dr. Uwe Baumann in Wildberg und Dr. Zweigart in Herrenberg zusammen. Bei letzterem können auch Behandlungen in Narkose oder bei Risikopatienten durchgeführt werden.

ZAHNERSATZ - KRONEN, BRÜCKEN UND PROTHESEN

werden notwendig, wenn Zähne stark beschädigt sind oder fehlen. Hierfür ist eine Genehmigung Ihrer Krankenkasse notwendig. Wir besprechen mit Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten, berechnen Ihren Eigenanteil an den Kosten und reichen die Planung, den sogenannten "Heil- und Kostenplan", bei Ihrer Kasse ein. Nach der Genehmigung können wir dann zügig mit der Umsetzung beginnen. Ein großes Plus unserer Praxis ist das eigene Labor. Da entfallen Transportzeiten und -kosten und wir wissen genau, welche Materialien verarbeitet wurden (was man bei einer Anfertigung z.B. in Billiglohnländern nicht mit absoluter Sicherheit sagen kann!). Und preiswerter ist eine Arbeit aus dem eigenen Labor noch zusätzlich! Als besonderen Bonbon haben wir uns für das Versenden der Rechnungen ein Rechenzentrum ausgesucht, mit dem sie problemlos eine Ratenzahlung vereinbaren können. Dabei fallen bei einer Verteilung des Betrages auf 6 Monatsraten weder Zinszahlungen noch Gebühren für Sie an.

DIE BIORESONANZTHERAPIE - DIE ERGÄNZUNG

der Schulmedizin durch die so genannte "ganzheitliche Medizin" finden Sie in unserer Praxis in Gestalt der BRT. Sie wird appliziert durch das BICOM der Firma REGUMED (www.bicom.com). Dieses bioenergetische Verfahren soll Blockaden im Körper lösen und Selbstheilungskräfte aktivieren.
In unserer Praxis wird es u.a. eingesetzt
- zur Förderung der Wundheilung,
- bei Problemen des Kiefergelenks,
- zur Amalgamausleitung,
- zur Allergietherapie.